Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Egbert Möcklinghoff

Egbert Möcklinghoff wurde am 17. Juli 1924 in Münster geboren, verheiratet, zwei Kinder. Gymnasium in Münster, 1942 Abitur. Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Münster. 1948 erstes Staatsexamen, 1951 zweites Staatsexamen. Assessor in einem Anwaltsbüro in Münster. 1952 Promotion in Münster. 1952 bis 1954 Referent im Arbeits- und Sozialministerium des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, seit 1953 Regierungsrat. Von 1954 bis 1956 Rechtsrat bei der Stadt Münster. 1956 bis 1959 Beigeordneter der Stadt Münster (Sozial- und Wirtschaftsdezernat). 1959 Oberkreisdirektor in Lüdinghausen. Mitglied des Haupt- und Verfassungsausschusses der Kommunalpolitischen Vereinigung Nordrhein-Westfalen in Recklinghausen und des Vorstandes des Landkreistages Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Von 1961 bis 1964 Mitglied der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe. Inhaber des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Vom 24. Juli 1966 bis 28. Februar 1973 Mitglied des Landtages Nordrhein-Westfalen. Vom 1. März 1973 bis 27. Juni 1978 Regierungspräsident in Münster.

Vom 28. Juni 1978 bis 9. Juli 1986 Niedersächsischer Minister des Innern.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln