Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Vier niedersächsische Starterinnen und Starter bei Olympia in Südkorea: Sportminister Pistorius drückt die Daumen

Der Deutsche Olympische Sportbund hat am heutigen Dienstag weitere 110 Athletinnen und Athleten für die XXIII. Olympischen Winterspiele nominiert, die vom 9. bis 23. Februar 2018 in PyeongChang/Südkorea stattfinden. Zu der insgesamt 153 Athletinnen und Athleten umfassenden deutschen Olympiamannschaft gehören mit Franziska Hildebrand und Arnd Peiffer zwei für den WSV Clausthal-Zellerfeld startende Biathleten sowie die beiden bereits am 16. Januar 2018 nominierten Eishockeyspieler Björn Krupp und Gerrit Fauser von den Grizzly Adams Wolfsburg.

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, wünscht allen vier Sportlerinnen und Sportlern viel Glück und Erfolg bei ihren Wettkämpfen: „Hildebrand und Peiffer beweisen seit Jahren bei den Biathlon Weltcup-Wettbewerben und Welt- sowie Europameisterschaften, dass sie zu den Weltbesten gehören. Sie kommen fraglos für Topplatzierungen und sogar Medaillen bei Olympia in Frage. Mit ihrer internationalen Erfahrung sind beide wichtige Bausteine der deutschen Olympiamannschaft und darüber hinaus sind sie ein Aushängeschild für die Harzstadt Clausthal-Zellerfeld. Genauso freue ich mich schon auf die Auftritte der deutschen Eishockey-Olympiamannschaft mit Wolfsburger Beteiligung."

Pistorius weiter: „Ich freue mich wie immer bei Olympischen Spielen auf spannende Wettkämpfe, gute und Völker verbindende Stimmung unter den Sportlerinnen und Sportlern sowie den angereisten Zuschauern und vor allem auf ein friedliches Sportfest."

Presseinformation
Artikel-Informationen

23.01.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln