Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Land Niedersachsen startet zentrale Poststelle für elektronische Rechnungen

CIO Dr. Baier: „Rechnungen können leichter erstellt, schneller übermittelt, einfacher bearbeitet und zügiger beglichen werden“


Die unmittelbare Landesverwaltung nimmt pro Jahr ca. 5,5 Mio. Rechnungen entgegen, bislang fast vollständig in Papierform. Im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport hat der Landesbetrieb IT.Niedersachsen die zentrale E-Poststelle für den Empfang von elektronischen Rechnungen freigeschaltet. Rechnungssteller können jetzt vor allem den Landesbehörden, aber auch vielen weiteren öffentlichen Auftraggebern in Niedersachsen über die zentrale E-Poststelle Rechnungen zusenden. Die übrigen öffentlichen Auftraggeber werden von der Möglichkeit Gebrauch machen, eigene IT-Systeme zum Rechnungsempfang bereitzustellen.

Der IT-Bevollmächtigte der Landesregierung, CIO (Chief Information Officer) Dr. Horst Baier, hofft auf eine intensive Nutzung des neuen Service durch die Wirtschaft. „Ziel des Landes ist es, möglichst vollständig auf elektronische Rechnungsstellung umzustellen und automatisch in dem Haushaltswirtschaftssystem zu verarbeiten. Die mit der Rechnungsprüfung und -bearbeitung entstehenden Verwaltungskosten können damit in Zukunft reduziert werden“, erklärt Dr. Baier. „Sowohl die Rechnungssteller als auch die Rechnungsempfänger profitieren von den Möglichkeiten, weil Rechnungen leichter erstellt, schneller übermittelt, einfacher bearbeitet und zügiger beglichen werden können“, so Dr. Baier weiter.

Zurzeit erfolgt der schrittweise Anschluss der Rechnungsempfänger an die zentrale E-Poststelle. Zu den ersten angeschlossenen Stellen gehören neben mehreren Landesbehörden die Städte Hildesheim, Braunschweig, Wolfenbüttel und Ronnenberg – viele weitere sind inzwischen ebenfalls erreichbar. Wenn der Anschlussprozess beendet ist und auch die übrigen IT-Systeme zum Rechnungsempfang im Betrieb sind, werden alle öffentlichen Auftraggeber in Niedersachsen Rechnungen elektronisch empfangen können.

Die Umstellung bedingt, dass die Rechnungssteller die Vorteile der elektronischen Rechnungsstellung erkennen und ihre Verfahren auf den Standard „XRechnung“ umstellen. Bund und Länder haben den Standard gemeinsam entwickelt; er ermöglicht, Rechnungen auf Knopfdruck zu generieren und zu übermitteln. Wer sofort E-Rechnungen versenden möchte, kann dies mithilfe einer Online-Rechnungserstellung tun. Dieser Service generiert nach Eingabe der erforderlichen Daten automatisch. Er wird den Rechnungsstellern im Rahmen der zentralen E-Poststelle kostenfrei zur Verfügung gestellt.

In dem gesamten Prozess war es der Landesregierung wichtig, die zentrale Poststelle für eRechnungen auch den Kommunen zur Verfügung zu stellen. Mit dem Bereitstellen der E-Poststelle setzt IT.Niedersachsen zudem eine wichtige Vorgabe des Niedersächsischen Gesetzes über digitale Verwaltung und Informationssicherheit (NDIG) und der Niedersächsische E-Rechnungsverordnung (NERechVO) um.

Alle erforderlichen Informationen zur elektronischen Rechnungsstellung in Niedersachsen und zur E-Poststelle des Landes werden unter https://rechnung.niedersachsen.de bereitgestellt.

Artikel-Informationen

22.06.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln