Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Innenminister Pistorius reist zu NATO-Tagung nach Washington D.C.

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, ist seit 2013 Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO. Am kommenden Sonntag reist er dazu erstmalig als Teil der offiziellen Delegation auf Einladung der NATO zum jährlich stattfindenden transatlantischen parlamentarischen Forum des Verteidigungsbündnisses.

Darüber hinaus sind Gespräche mit Vertretern nationaler, internationaler Organisationen und Institutionen geplant.

Zu Beginn seiner Reise wird Minister Pistorius vom 8. bis zum 11. Dezember am transatlantischen parlamentarischen Forum teilnehmen und mit Vertretern anderer Länder über aktuelle sicherheitspolitische Themen diskutieren.

Minister Pistorius: „Die NATO ist seit dem Ende des kalten Krieges damit konfrontiert, dass die globale Ordnung immer weiter verschwimmt. Die Sicherheitslage in der Welt ist damit heute komplexer denn je. Konflikte werden international zunehmend asymmetrisch geführt, was schnell zu sehr komplexen Herausforderungen für die Sicherheitsbehörden vor Ort führen kann. Ein Beispiel ist die Rückkehr von IS-Kämpfern aus Syrien. ‚Think global, act local‘ ist wohl heute aktueller denn je. Die Konferenz in Washington ist daher wichtig, um ganz konkret und im Dialog miteinander die NATO in ihrem siebzigsten Jahr konsequent weiterzuentwickeln, um den Frieden in der Welt zu stärken.“

In der Zeit vom 11. bis zum 14. Dezember wird sich Minister Pistorius u.a. mit dem Ständigen Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen, Christoph Heusgen, treffen. Überdies sind Gespräche mit Vertretern des UNHCR und des Pentagons, eine hochrangige sicherheitspolitische Diskussion auf Einladung der Deutschen Botschafterin Emily Haber sowie Treffen mit Vertretern von amerikanischen Sportorganisationen (unter anderem der National Basketball Association und Major League Soccer) geplant.

Den Abschluss der mehrtägigen Reise bilden ein Gespräch mit dem Generalkonsul des deutschen Generalkonsulats in New York, David Gill, und ein anschließender Besuch des New York City Fire Departments.

Artikel-Informationen

06.12.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln