Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Für mehr Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz: Niedersachsen stellt SAPOS-Dienste ab sofort kostenlos zur Verfügung

Pistorius und Otte-Kinast: „Von den hochpräzisen Positionierungsdaten profitieren Wirtschaft und Verwaltung genauso wie die Landwirtschaft“


Niedersachsen stellt ab heute (01.10.2019) die Korrekturdaten des Satellitenpositionierungsdienstes der deutschen Landesvermessung (SAPOS) kostenlos zur Verfügung. Die Korrekturdaten ermöglichen Landwirten in Deutschland eine genaue Positionsbestimmung in Echtzeit.

Das Landwirtschaftsministerium fördert die kostenlose Bereitstellung der SAPOS-Dienste in den nächsten Jahren mit 325.000 Euro pro Jahr. Die Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Barbara Otte-Kinast, betont: „Unsere Landwirtinnen und Landwirte setzen zunehmend auf Smart-Farming-Technologien. Die Positionsdaten ermöglichen ein zentimetergenaues Arbeiten auf Acker- und Grünlandflächen, sodass Betriebsmittel eingespart werden. So können zum Beispiel Dünge- und Pflanzenschutzmittel bedarfsgerecht und ressourcenschonend eingesetzt werden. Das dient dem Umweltschutz und das wollen wir unterstützen.“

Wichtig ist die Technologie auch für Navigationsanwendungen, Vermessungs- und Dokumentationsarbeiten. Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, begrüßt die Umsetzung: „In unserer heutigen Gesellschaft sind Geobasisdaten eine Schlüsselressource. Die SAPOS-Dienste nutzen diese Daten und helfen so dabei, die digitale Infrastruktur in der Wirtschaft und Verwaltung auszubauen und Arbeitsabläufe zu vereinfachen. Davon profitieren das Vermessungswesen, die Baubranche, die Landwirtschaft. Das ist ein nötiger und wichtiger Schritt für mehr Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz.“

Die Nutzung der SAPOS-Daten wird durch den Wegfall der Gebühren für viele Betriebe attraktiver. Die kostenlose Bereitstellung für alle Anwender entspricht den Zielen des Masterplans Digitalisierung, den die Landesregierung im Oktober 2018 beschlossen hatte. Die Dienste werden vom Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen angeboten.

Die Anmeldung zu den kostenfreien SAPOS-Diensten ist über die Internetadresse http://www.sapos.niedersachsen.de/ möglich.

Hintergrundinformationen:

Die SAPOS-Dienste ermöglichen auf Grundlage der globalen Satellitennavigations­systeme GPS (Global Positioning System, USA), GLONASS (Global Navigation Satellite System, Russland) und künftig Galileo (Europäische Union) eine hochgenaue Positionsbestimmung in Lage und Höhe. Mit moderner Technik wird der Raumbezug schnell und präzise bereitgestellt.

Abgestimmt auf die individuellen Anforderungen werden zwei Echtzeit- und ein Postprocessing-Dienst angeboten: Der Echtzeit-Positionierungs-Service (SAPOS-EPS) ermöglicht Positionierungen im Dezimeterbereich. Mit dem Hochpräzisen Echtzeit-Positionierungs-Service (SAPOS-HEPS) werden Genauigkeiten zwischen 1 bis 3 cm in Lage und Höhe erreicht. Die höchste Genauigkeit, die bis in den Millimeterbereich hineinreicht, liefert der Geodätische Postprocessing-Positionierungs-Service (SAPOS-GPPS).

Artikel-Informationen

02.10.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln