Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

40 Jahre Frauen in der Schutzpolizei Niedersachsen: Heute beginnen erstmals mehr Frauen als Männer ihre Karriere bei der niedersächsischen Polizei

Pistorius: „Der 1. Oktober 2021 ist ein besonderes Datum. Zum einen, weil seit inzwischen 40 Jahren bei der niedersächsischen Polizei auch Kolleginnen in Uniform ihren Dienst versehen und zum anderen, weil heute zum allerersten Mal mit knapp über 50 Prozent mehr Polizeikommissaranwärterinnen als Polizeikommissaranwärter ihr Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen beginnen.“

Heute (1. Oktober 2021) finden sowohl die Feierlichkeiten zum Jubiläum „40 Jahre Frauen in der Schutzpolizei“ als auch die zu den Ernennungen für die jungen Polizeikommissaranwärterinnen und Polizeikommissaranwärter des 20. Bachelorstudienjahrganges in Niedersachsen statt.

Pistorius: „Heute ist ein außergewöhnlicher Tag für die Polizei in Niedersachsen und alle, die für sie arbeiten. Es ist heute unvorstellbar, dass Frauen der Weg in den uniformierten Polizeidienst noch vor 40 Jahren verwehrt war. Umso beeindruckender ist, dass genau zum heutigen Start in das Bachelorstudium an der Polizeiakademie erstmals mehr Frauen als Männer in Niedersachsen ihre Polizeikarriere starten. Das zeigt, was unsere Polizei heute ist: Eine moderne und sich ständig weiterentwickelnde Organisation für alle Bürgerinnen und Bürger. Mein Dank gilt dabei auch den Pionierinnen der Schutzpolizei, die nachhaltig dazu beigetragen haben, dass dieser Beruf für Frauen immer attraktiver werden konnte. Klar ist auch: Nur durch nachhaltige und verantwortungsvolle Personalpolitik können wir unsere Polizei weiterhin zukunftsfähig aufstellen. Hierzu gehört auch, allen Polizeiangehörigen die gleichen Karrierechancen zu ermöglichen. Das treiben wir mithilfe diverser Projekte, Arbeitsgruppen und Programme, geprägt durch die vielfältigen Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte, aktiv voran.“

Das „Strategieteam Gleichstellung“, das Landespolizeipräsident Axel Brockmann fortlaufend dazu berät, ist hier ein ebenso wichtiger Baustein wie die Programme „Horizonte“ und das Mentoring, die die Sichtbarmachung von Kolleginnen ermöglichen. Darüber hinaus steht die niedersächsische Polizei für zeitgemäße Ansätze bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ihrer Beschäftigten, was regelmäßig durch das Zertifikat „auditberufundfamilie“ bestätigt wird.

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, stellte fest: „Insbesondere Frauen in Spitzenfunktionen sind in der Polizei Niedersachsen aktuell noch unterrepräsentiert - es besteht also weiterhin Nachholbedarf. Auch wenn wir schon viel für die Kolleginnen erreicht haben, werden wir uns nicht auf bisherigen Erfolgen ausruhen. Dazu gehört, diesen Beruf für junge Frauen auch weiterhin attraktiv zu gestalten, weil sie ein unverzichtbarer Teil des Erfolges der Polizei Niedersachsen sind.“

Erst zu Beginn dieser Woche haben Minister Pistorius und Landespolizeipräsident Axel Brockmann den Führungsnachwuchs der Niedersächsischen Polizei begrüßt und die herausragenden Leistungen der niedersächsischen Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs an der Deutschen Hochschule der Polizei gewürdigt. Neben dem überdurchschnittlichen Abschneiden ist vor allem auch der hohe Frauenanteil der niedersächsischen Studierenden in diesem Studienjahrgang hervorzuheben; mehr als ein Drittel der Absolvierenden sind Frauen. Darüber hinaus stellt Niedersachsen mit zwei Polizeirätinnen die beiden Jahrgangsbesten im Bundesvergleich.


Artikel-Informationen

erstellt am:
01.10.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln