Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Dritter Niedersächsischer Fandialog mit Minister Pistorius in Oldenburg am 6. Dezember

VfB Oldenburg und das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport laden zur Fortsetzung der Veranstaltungsreihe ein


Am kommenden Donnerstag, 6. Dezember, findet um 18 Uhr im Sportpark Donnerschwee in Oldenburg der dritte von sechs geplanten Fandialogen zwischen dem Niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, und Fußballfans aus ganz Niedersachsen statt. Nach den Fandialogen in Meppen und Wolfsburg laden diesmal das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport und der VfB Oldenburg interessierte Fußball-Fans ein, um unter der Überschrift „Wohin steuert der Fußball – Das Stadion spricht!“ über aktuelle Entwicklungen im Fußball zu diskutieren.

Der Niedersächsische Innen- und Sportminister, Boris Pistorius, sagt: „Fans, Verbände und Vereine sind heute mancherorts massiv zerstritten. Wo liegen die Gründe dafür und warum liegt so viel Streit über der doch eigentlich schönsten Nebensache der Welt? Wir wollen gemeinsam darüber diskutieren, wo der Schuh drückt. Klar ist: Damit die Seiten sich wieder annähern, muss miteinander und nicht nur übereinander gesprochen werden. Darum brauchen wir eine ernsthafte Diskussion darüber, wie wir uns eigentlich den Fußball und die Fankultur in Zukunft vorstellen.“

Neben Minister Boris Pistorius wird auch ein Vorstandsmitglied des VfB Oldenburg, Detlef Dierks, an der Gesprächsrunde teilnehmen. Das Diskussionsangebot richtet sich an alle Fangruppierungen, langjährige Dauerkarteninhaber genauso wie an organisierte Fans: Das „ganze Stadion“ soll zu Wort kommen. Alle Themen rund um die Fan- und Fußballkultur können und sollen leidenschaftlich diskutiert werden.

Wichtiger Hinweis insbesondere für die Kolleginnen und Kollegen von TV und Print:

Wir bitten darum, bei Bild- und Kameraaufnahmen nicht die Fans und Gäste der Veranstaltung zu filmen und zu fotografieren, sondern nur die Personen auf dem Podium. Wir haben insbesondere den Fanvertretungen der jeweiligen Vereine zugesagt, dass die Veranstaltungen in einem vertraulichen Rahmen und aus Sicht der Fans anonym stattfinden sollen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Im Anschluss sind selbstverständlich nach vorheriger Rücksprache auch O-Töne möglich.

Presseinformation
Artikel-Informationen

04.12.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln