Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Pistorius gratuliert Oldenburger Handballfrauen zu „sensationellem“ Pokalsieg

Es war ein denkbar knappes Finale: Am Pfingstsonntag standen sich im Duell um den Deutschen Handball-Pokal der Frauen die Mannschaften vom VfL Oldenburg und SG BBM Bietigheim gegenüber. Am Ende triumphierten die Oldenburger Frauen über die Favoritinnen und
Vizemeisterinnen aus Baden-Württemberg denkbar knapp mit 29:28. „Das war eine großartige Willensleistung“, so Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, „viele sprechen sogar von einem sensationellen Erfolg. Dem schließe ich mich natürlich gerne an.“ Der Sportminister übermittelte die Glückwünsche der gesamten Niedersächsischen Landesregierung an die Spielerinnen, den Trainer- und Betreuerstab sowie die Geschäfts- und Vereinsführung des VfL Oldenburg, die am (heutigen) Dienstag mit dem Mannschaftsbus nach Hannover gereist waren.

Für die Handballerinnen war es der vierte Pokalgewinn der Vereinsgeschichte, „und der war redlich verdient“, so Sportminister Pistorius. „Oldenburg ist für den Handballsport eine wahre Erfolgsgeschichte. Das hat nicht zuletzt die dort im vergangenen Jahr ausgetragene Handball-Weltmeisterschaft der Frauen gezeigt.“

Wie zuletzt wird der VfL auch in der nächsten Saison den kleinsten Kader stellen. „Dafür aber auf einem sportlich hohen Niveau – vielleicht gelingt ja sogar die Pokalverteidigung“, so der Minister.

Presseinformation
Artikel-Informationen

12.06.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln