Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Gesundheitskongress – Arbeit und Gesundheit in der Landesverwaltung

Seit 2014 findet jährlich der Gesundkongress – Arbeit und Gesundheit in der Landesverwaltung statt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden die verschiedenen Handlungsfelder von Arbeit und Gesundheit durchleuchtet und praxisnah diskutiert.

6. Gesundheitskongress

Gemeinsam gesund und sicher – Gesundheitsmanagement und Arbeitsschutz verzahnen?!


Am 24.09.2019 fand der sechste Gesundheitskongress der Niedersächsischen Landesverwaltung in Hannover statt. Das Thema des Kongresses bildete die Verzahnung von Gesundheitsmanagement und Arbeitsschutz. Thomas Altgeld, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. leitete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch das abwechslungsreiche Programm.

Anke Breusing, Referatsleiterin Z 5 im MI, betonte in ihrer Begrüßung, dass die Verzahnung von Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement die Dienststellen stärkt, weil das fachliche und methodische Wissen um die Gesundheit und den Schutz der Beschäftigten gebündelt wird. Sie appellierte an die Anwesenden sich (weiterhin) aktiv in die Veränderungsprozesse, wie auch den der Digitalisierung, einzubringen und zu beteiligen.

Im ersten Fachvortrag von Antje Juschkat (Gewerbeaufsichtsamt Hannover), Janna Stern (Beratungsservice Gesundheitsmanagement) und Nadine Stitz (Landesunfallkassen Niedersachsen) wurden die historischen Wurzeln der beiden Felder durchleuchtet. Sie hoben die gemeinsamen Ziele und Arbeitsweisen hervor. Im ihren zweiten Vortrag berichteten sie über die zahlreichen Aktivitäten des Verzahnungsprozesses auf Landesebene.

Prof. Dr. Arno Weber von der Hochschule Furtwangen betonte in seinem Beitrag die Vorteile einer interdisziplinären Zusammenarbeit. Sie sei die Grundlage für eine sichere und gesunde Organisationskultur in den Dienststellen des Landes.

Das „Grußwort mittendrin“ sprach Sozialministerin Dr. Carola Reimann. Als Arbeitsschutz- und Gesundheitsministerin hält sie das Zusammenwirken von Gesundheitsmanagement und Arbeitsschutz für sinnvoll und ressourcensparend. Sie bedankte sich bei den Akteurinnen und Akteuren, die diesen Prozess auf Landesebene erfolgreich auf den Weg gebracht haben. Nun hieße es, diesen zu verstetigen und auszubauen.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung standen die Prozessbegleiterinnen und Prozessbegleiter aus der niedersächsischen Landesverwaltung. Sie wurden in den Jahren 2018 und 2019 qualifiziert und erhielten im diesem Rahmen ihre Zertifikate. Sie unterstützen von nun an die Dienststellen der Landesverwaltung bei der Planung und Durchführung des Verzahnungsprozesses.

Die Werkstattgespräche am Nachmittag wurden von den Prozessbegleiterinnen und Prozessbegleitern durchgeführt. In sieben Gruppen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich zu verschiedenen Fragestellungen zum Themenfeld Gesundheitsmanagement und Arbeitsschutz austauschen und kontrovers diskutieren.

Ausrichter der Veranstaltung war nun schon zum sechsten Mal das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport, Referat Z5, Arbeit und Gesundheit, digitale Arbeitswelt in der Landesverwaltung.



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln