Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Statement von Minister Pistorius zu Vorfällen in Hitzacker

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier ein aktuelles Statement des niedersächsischen Ministers für Inneres und Sport, Boris Pistorius, zu den Ereignissen am Freitagabend in Hitzacker, wo sich am Freitagabend ca. 60 Personen an dem Grundstück eines Polizeibeamten versammelt haben und versuchten, seine Familie und ihn einzuschüchtern.

„Ich bin bestürzt von den Ereignissen, die sich Freitagabend in Hitzacker vor dem Haus und offenbar sogar auf dem Grundstück eines Polizisten zugetragen haben. Etwa 60 teils vermummte Personen, größtenteils offenbar aus der regionalen und überörtlichen linken Szene, haben dabei den Mann lautstark versucht einzuschüchtern, ohne Rücksicht darauf, dass sich die Familie in dem Haus befand. Ich bin davon absolut entsetzt, das ist eine unfassbare Grenzüberschreitung. Ich konnte inzwischen mit dem Polizeibeamten sprechen, der mir den Vorfall noch einmal aus seiner Sicht geschildert hat. Ich habe ihm persönlich mitgeteilt, wie ich den Vorfall sehe und ihm und seiner Familie alles Gute gewünscht. Die niedersächsischen Polizistinnen und Polizisten sind jeden Tag für uns alle – übrigens auch für diejenigen, die für diese unfassbare Aktion verantwortlich sind – im Einsatz. Sie riskieren dabei viel, nicht selten ihre Gesundheit, um unsere freie Gesellschaft und uns alle zu schützen. Der Name und die Adresse dieses Beamten aus Hitzacker wurden auf einschlägigen Seiten der linksautonomen Szene veröffentlicht, danach wurde er mit seiner Familie Opfer der geschilderten Bedrohungslage. Das können wir nicht hinnehmen! Ich wünsche allen niedersächsischen Polizeibeschäftigten schöne Pfingsten und bedanke mich für das, was sie tagtäglich für uns alle leisten.“

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln