Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Richard Lehners

Richard Lehners wurde am 20. März 1918 in Wilhelmshaven-Rüstringen geboren, verheiratet, vier Kinder.

Besuch der Volksschule und der Mittelschule (Abschluss Mittlere Reife). 1934 bis 1937 Lehrzeit als Maschinenbauer auf der Marinewerft in Wilhelmshaven. 1938 bis 1939 Reichsarbeitsdienst; anschließend bis 1945 Angehöriger der Wehrmacht (Luftwaffe). Bis Juli 1945 Kriegsgefangenschaft. Danach - bis Juli 1947 - als Landarbeiter, Hafenarbeiter und später als Maschinenbaumonteur in Bremen tätig. Von Juli 1947 bis November 1951 Parteisekretär der SPD. Von November 1951 bis Dezember 1953 sozialpolitischer Sekretär des DGB in Bremen. Mitglied der Bürgerschaftlichen Ausschüsse für Inneres und für Wirtschaft. Ab 1. Januar 1954 Vorsitzender des DGB, Kreis Hannover; Mitglied des Landesbezirksvorstandes des DGB Niedersachsen.

Inhaber des Großkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 3. bis 6. Wahlperiode. Präsident des Niedersächsischen Landtages der 5. Wahlperiode. Vom 5. Juli 1967 bis 10. Juli 1974 Minister des Innern.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln