Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Niedersachsen-Client (NiC)

Die Niedersächsische Landesverwaltung ist bestrebt, ein hohes Maß an Standardisierung und Zentralisierung im Bereich der Landes-IT zu erreichen. Der landeseigene zentrale Dienstleister IT.Niedersachsen hat bereits auf über 8.000 Arbeitsplätzen einen standardisierten Arbeitsplatz-PC eingeführt, den sogenannten Niedersachsen-Client (NiC).

Der Niedersachsen-Client besteht aus einer einheitlichen Hardware und Basissoftware (inklusive des Microsoft Betriebssystems Windows 8.1 und der Microsoft Bürosoftware Office 2013). Je nach arbeitsplatzbezogener Anforderung kann der Niedersachsen-Client um Hard- und Software erweitert werden, die so weit wie möglich aus einem zentral freigegebenen Hard- und Softwarekatalog abgerufen werden können. Durch standardisierte Methoden und Prozessabläufe werden die Betreuungskosten so weit wie möglich reduziert. Im Störungsfall können sich die Beschäftigten an einen zentralen Service Desk wenden, der das Problem durch eine Fernwartung sofort löst oder eine zeitnahe Entstörung durch eine Vor-Ort-Betreuung veranlasst. Eine Ausdehnung auf weitere Arbeitsplätze ist vorgesehen.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln