Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Bürgerkonto

Im Rahmen der eGovernment-Infrastruktur des Landes wurde ein zentrales Identitymanagement eingeführt, welches über ein besonderes Modul verfügt: Bürgerkonto

Das Bürgerkonto kann als Registrierungs- und Authentifizierungsdienst für Internetnetauftritte, behördliche Online-Fachverfahren und für die Online-Antragsstellung eingesetzt werden.

Es bietet dabei ein gesichertes Registrierungsverfahren mit Benutzerkennung und Passwort. Im Profil können dabei Personalausweisdaten und / oder weitere Daten hinterlegt werden. Diese Daten sind für eine längerfristige Nutzung von Fachverfahren vorgesehen oder können bei sich häufig wiederholenden Online-Antragsstellungen Verwendung finden. Dabei werden die Profildaten in Online-Formulare übertragen und diese somit vorbefüllt. Die gleichen Daten müssen also nicht immer wieder und wieder eingegeben werden. Ein weiterer Vorteil: Anträge können eingereicht werden, ohne dass jedes Mal der elektronische Personalausweis über einen Kartenleser abgeprüft wird. Ein einmaliges Einlesen der Personalausweisdaten in das Profil über den EID-Service des Bürgerkontos genügt.

Möchte man seine Daten nicht dem Bürgerkonto anvertrauen, kann man zumindest das temporäre Bürgerkonto nutzen. Das temporäre Bürgerkonto liest die Daten aus dem Personalausweis über den EID-Service aus und übermittelt diese sofort an das gewünschte Verfahren, zum Beispiel wird damit ein elektronisches Formular zur elektronischen Antragsstellung mit einer Prüfquittung versehen. Es wird kein Profil angelegt und auch keine Registrierung vorgenommen.

Registrierte Personen erhalten im Gegenzug eine eindeutige Nutzerkennung. Diese Nutzerkennung kann in allen angeschlossenen Systemen zum Einloggen verwendet werden, so die angeschlossenen Systeme eine entsprechende Berechtigung im Rahmen der eigenen Rollen und Rechte-Verwaltung für die Person angelegt haben.

Anbindungsberechtigt sind behördliche Verfahren (Kommune/Land), die nachweisen können, dass sie über ein IT-Sicherheits- und Datenschutzkonzept verfügen, da es sich im Rahmen des Dienstes um die Übermittlung und spätere Verwendung von personenbezogenen Daten handelt. Zwecks Anbindung muss ein entsprechender Antrag ausgefüllt und dem Ministerium für Inneres und Sport übermittelt werden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln