Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Verkehrsunfallstatistik

Die Verkehrsunfallstatistik bildet den Ausgangspunkt der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit. Aus der örtlichen Verkehrsunfallstatistik entwickeln die verantwortlichen Polizeidienststellen die örtlichen, zeitlichen und inhaltlichen Schwerpunkte ihrer Verkehrssicherheitsarbeit.

Auf Landesebene ergeben sich aus der Unfallstatistik für Niedersachsen eindeutige Schwerpunkte. Das schwere Unfallgeschehen ereignet sich zu ca. 70 Prozent auf dem außerörtlichen Straßennetz (ohne Autobahnen). 20 Prozent der Verkehrstoten verunglücken innerhalb geschlossener Ortschaften und lediglich zehn Prozent der Getöteten sind auf den niedersächsischen Autobahnen zu verzeichnen, die damit – trotz steigender Verkehrsmengen – unverändert die sichersten Verkehrswege darstellen.

Die herausragende Risikogruppe stellen unverändert die Fahranfänger im Alter von 18 bis 24 Jahren dar. Der Anteil der "Jungen Fahrer" an den Verkehrstoten beträgt ca. 20 Prozent und liegt damit erheblich über dem Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtbevölkerung, der lediglich ca. acht Prozent beträgt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln