Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Digitalfunk BOS Niedersachsen

Das bundesweit einheitliche digitale Sprech- und Datenfunksystem

Im Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) kommunizieren die Polizeien von Bund und Ländern, Feuerwehren, Rettungsdienste und die im Katastrophenschutz tätigen Hilfsorganisationen in einem bundesweit einheitlichen digitalen Sprech- und Datenfunksystem miteinander.

Mit der Koordinierung des Aufbaus, des Betriebes und der Sicherstellung der Funktionsfähigkeit des Digitalfunks BOS wurde die Bundesanstalt für den Digitalfunk der BOS (BDBOS) beauftragt. Der Bund und die Länder unterstützen die BDBOS hierbei.

Mit dem wesentlichen Abschluss des bundesweiten Netzausbaus ist bis Ende 2014 zu rechnen. Für viele Rettungs- und Sicherheitskräfte ist das Kommunikationsmittel „Digitalfunk" mittlerweile Alltag geworden. So sind bundesweit bereits über 440.000 Teilnehmer im Digitalfunknetz registriert (Stand: Juni 2014).

In Niedersachsen steht der Digitalfunk seit August 2014 im ganzen Land für den Alltagsbetrieb zur Verfügung. Bereits heute wird er von mehr als 26.000 Angehörigen der niedersächsischen Polizei, der Feuerwehren und Rettungsdienste genutzt.

Die Koordinierende Stelle Digitalfunk Niedersachsen (KSDN)

Als zentrale Anlaufstelle für strategische Belange des Digitalfunks BOS sind beim Bund und den Ländern Koordinierende Stellen eingerichtet.

In Niedersachsen wurde hierzu die Koordinierende Stelle Digitalfunk Niedersachsen im Innenministerium angebunden.

Die KSDN bündelt alle eingehenden Erkenntnisse und Anforderungen der BOS in ihrem Verantwortungsbereich und stimmt diese mit Bund und Ländern ab. Hierzu obliegt ihr u.a. die Geschäftsführung des Nutzerbeirates.

Der Nutzerbeirat im Digitalfunk BOS Niedersachsen

Der Nutzerbeirat führt die unterschiedlichen Interessen und Anforderungen der am Digitalfunk beteiligten BOS zusammen und berät das Innenministerium bei Fragen des Ausbaus, des Betriebs und der technischen Weiterentwicklung des BOS Digitalfunks. Er besteht aus Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, der im Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Landes mitwirkenden Hilfsorganisationen, der Feuerwehren, der Polizei und der Betriebsorganisation.

Weiterführende Informationen zum Digitalfunk BOS erhalten Sie auf der Internetseite https://www.digitalfunk.niedersachsen.de.

Digitalfunk
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln