Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Polizei in Niedersachsen

Es ist eine Kernaufgabe des Staates, für innere Sicherheit zu sorgen. Dabei geht es um die unverzichtbaren Prinzipien einer demokratischen, rechtsstaatlichen und freiheitlichen Gesellschaft. Die Bürgerinnen und Bürger haben einen Anspruch auf wirkungsvollen Schutz ihres Lebens, ihrer Freiheit und ihres Eigentums durch den Staat. Die Polizei leistet als Teil des Staates im Rahmen des staatlichen Gewaltmonopols wesentliche Beiträge zur Ermöglichung eines friedlichen Zusammenlebens der Bürgerinnen und Bürger.

Die polizeilichen Aufgaben erstrecken sich auf die Abwehr von Gefahren, die Kriminalitätsverhütung und –verfolgung, die Verkehrssicherheitsarbeit und insbesondere die alltägliche Hilfe für Bürgerinnen und Bürger in Konfliktsituationen. Die Polizei leistet ihren Dienst in einem Spannungsfeld oft sehr gegensätzlicher Interessen. In hohem Maß muss ihre Arbeit auf Ausgleich ausgerichtet sein. Konflikte zwischen Bürgerinnen und Bürgern oder zwischen ihnen und Organen des Staates zu entschärfen, fordert von der einzelnen Beamtin oder dem einzelnen Beamten soziale Kompetenz und die Fähigkeit, unvoreingenommen auf alle Menschen und Gruppen zuzugehen und das Gespräch zu suchen.

Die Arbeit der Polizei gründet sich nicht allein auf umfassende Rechts- und Gesetzeskenntnisse. Wichtige Grundlage ihrer Arbeit sind Erfahrung und Wissen über Lebenszusammenhänge, Sorgen und Nöte der Menschen im örtlichen Dienstbereich. Die Polizei ist eine Einrichtung, die der Bevölkerung für die unterschiedlichsten Formen von Hilfeleistungen rund um die Uhr zur Verfügung steht. Diese Aufgaben bestimmen in ganz wesentlichem Maße ihr Berufsbild, die Ausbildung ihres Personals und ihre Organisation.

Die Polizei leistet einen wichtigen Beitrag für eine hohe Lebensqualität in Niedersachsen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln