Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Gesundheit in der Polizei Niedersachsen (GIP)

Das Gesundheitsmanagement der Polizei Niedersachsen zielt auf die systematische Verbesserung der Arbeitsbedingungen und -abläufe sowie die Stärkung der Gesundheitskompetenzen der Beschäftigten ab.

Das Konzept zur Umsetzung eines ganzheitlichen, partizipativen Gesundheitsmanagements in der Polizei Niedersachsen wurde durch eine Projektgruppe in Kooperation mit dem Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft der Leibniz Universität Hannover entwickelt und in insgesamt 17 Pilotdienststellen erprobt.

Zentraler Kern des Konzeptes sind die sogenannten Prozessketten, die es ermöglichen, unter Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Führungskräften, sowohl die Arbeitsbedingungen als auch die Gesundheitsressourcen zu analysieren, gegebenenfalls Optimierungsmöglichkeiten zu entwickeln und in die tägliche Arbeit zu integrieren.

Auf der Grundlage der mittlerweile gewonnenen Erkenntnisse erfolgt bereits seit Mitte des Jahres 2012 die sukzessive Implementierung des Gesundheitsmanagements in die Polizei Niedersachsen auf der Basis der entwickelten Standards. Während der anhaltenden Implementierung werden diese Standards stetig weiterentwickelt und den Gegebenheiten angepasst.

Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Weiterentwicklung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen und die Ausschöpfung der vorhandenen Gesundheitsressourcen zu einer spürbaren Steigerung der Arbeitszufriedenheit und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln