Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Polizei

Die Polizei Niedersachsen sucht fortwährend junge Menschen, die bereit sind, sich den vielfältigen und spannenden Aufgaben der Polizei zu stellen.

Der anspruchsvolle Polizeiberuf in Niedersachsen beginnt mit einem dreijährigen Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen, welches mit einem international anerkannten „Bachelor of Arts" abgeschlossen wird. Nach ihrem Studium sind die niedersächsischen Polizeibeamtinnen und - beamten auf mögliche Einsatzsituationen gut vorbereitet, so dass sie ihre polizeilichen Aufgaben im täglichen Dienst und im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern professionell, verantwortungsbewusst und wirkungsvoll erledigen können.

Wenn Sie mindestens die Fachhochschulreife oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss haben und interessiert sind, Polizeivollzugsbeamtin oder -beamter zu werden, dann bietet Ihnen die Polizei Niedersachsen einen attraktiven und sicheren Arbeitsplatz. Unter folgendem Link erhalten Sie die Bewerbungsunterlagen sowie weitere umfangreiche Informationen:

www.polizei-studium.de

Auch Realschülerinnen und Realschüler können sich für ein Praktikum bei der Polizei Niedersachsen und den Besuch einer Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung bewerben und nach Erwerb der Fachhochschulreife an der Polizeiakademie studieren.

Ein hohes Interesse hat die niedersächsische Polizei daran, mehr Menschen mit Migrationshintergrund einzustellen. Es wird in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Einstellung auch ohne die deutsche Staatsangehörigkeit möglich ist, z.B. bei Angehörigen eines EU-Mitgliedstaates oder eines Staates aus dem europäischen Wirtschaftsraum. Darüber hinaus sind bei einem dringenden dienstlichen Interesse auch Ausnahmen für andere Staatsangehörigkeiten möglich.

Und falls Sie noch mehr über die niedersächsische Polizei wissen oder mit ihr in den Dialog treten möchten, steht Ihnen Ihre Polizei auch im Internet zur Verfügung. Schauen Sie doch mal unter www.polizei.niedersachsen.de vorbei!


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln