Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Betriebliches Eingliederungsmanagement

BEM - Was ist das?


Das betriebliche Eingliederungsmanagement

  • ist eine im § 84 Abs. 2 Sozialgesetzbuch IX verankerte Pflicht des Arbeitgebers,
  • sorgt in optimaler Weise für die Wiedereingliederung ins Berufsleben nach einer längeren bzw. wiederholten Erkrankung (Arbeitsunfähigkeit),
  • ist ein Angebot an alle Beschäftigte, die innerhalb von 12 Monaten länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig erkrankt sind,
  • hilft frühzeitig Hürden für die Rückkehr an den Arbeitsplatz abzubauen,
  • sichert nachhaltig die Arbeitsfähigkeit sowie die Teilhabe am Arbeitsleben, durch die Anpassung des Arbeitsplatzes und der Arbeitsinhalte an gesundheitliche Einschränkungen und
  • ist ein freiwillig in Anspruch zu nehmendes Angebot.


Unser Angebot

  • Wir klären auf über die Verantwortlichkeiten und den Ablauf eines BEM-Verfahrens.
  • Wir bieten Informationen zu Eingliederungshilfen und unterstützen bei der Kontaktaufnahme zu externen Leistungsträgern.


Kontakt

Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport,

Referat Z4 Ressortübergreifende Personalentwicklung; Service Arbeit und Gesundheit

Joachim Strobelt

Tel.: 0531 / 484 - 1011

E-Mail: joachim.strobelt@mi.niedersachsen.de


Weitere Informationen zum BEM

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte aus der Vereinbarung gem. § 81 NPersVG zu Arbeit und Gesundheit in der Landesverwaltung vom 08.07.2015 (MBl Nr. 29 vom 31.07.2015, S. 954).



Weitere Informationsstellen zum BEM

Informationen zu den örtlich zuständigen Integrationsfachdiensten der Integrationsämter, der Agentur für Arbeit und der Servicestellen der Rehabilitationsträger erhalten Sie im Internet unter:

www.integrationsaemter.de

www.integrationsfachdienst.de

www.arbeitsagentur.de

www.reha-servicestellen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln