Schriftgröße:
Farbkontrast:

Wahlen in Niedersachsen

Wahlen sind die Lebensgrundlage der Demokratie. Der freiheitlich demokratische Rechtsstaat lebt davon, dass die in regelmäßigen Abständen neugewählten Vertreterinnen und Vertreter des ganzen Volkes in freier Diskussion und Abstimmung die für das Leben in der Gemeinschaft notwendigen Entscheidungen erarbeiten.

Zuständig für das Wahlrecht in Niedersachsen ist das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport. Zusammen mit der Landeswahlleiterin gewährleistet es die Einhaltung der Wahlrechtsgrundsätze, nämlich allgemeine, unmittelbare, freie, gleiche und geheime Wahlen bei allen Urnengängen.

Die letzten allgemeinen Kommunalwahlen sind in Niedersachsen am 11. September 2011 durchgeführt worden. Die nächsten allgemeinen Neuwahlen der Abgeordneten der kommunalen Vertretungen finden am 11. September 2016 statt. Gleichzeitig werden auch die Stadtbezirksräte und die Ortsräte gewählt.

Am 20. Januar 2013 fand die Wahl des Niedersächsischen Landtages für die 17. Wahlperiode statt.

Am 22. September 2013 ist die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag durchgeführt worden.

Am 25. Mai 2014 wurden die Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

Auf den Seiten der niedersächsischen Landeswahlleiterin finden Sie mehr Informationen zu Wahlen in Niedersachsen.

Übersicht