Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Niedersachsen feierte ausgelassen sein großes Landesfest

Bilanz nach dem 35. Tag der Niedersachsen in Wolfsburg



Kurz vor Abschluss des 35. Tags der Niedersachsen in Wolfsburg haben Stephan Manke, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, und Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs gemeinsam mit dem Programmbeirat eine positive Bilanz gezogen. Der Staatssekretär hob besonders die verkürzte Organisationszeit durch die Ausrichterstadt und das ehrenamtliche Engagement der vielen Beteiligten vor. „In nur neun Monaten haben Wolfsburg und die mehr als 6.000 Aktiven ein unvergessliches und erfolgreiches Landesfest für hunderttausende Besucherinnen und Besucher aus ganz Niedersachsen und den umliegenden Bundesländern organisiert", sagt Manke heute (03. September 2017) in Wolfsburg. „Seit 1981 stärkt der Tag der Niedersachsen das Ehrenamt und das Miteinander in Niedersachsen. Wolfsburg hat es geschafft, diese Themen wunderbar zu präsentieren und sie gleichzeitig mit den zentralen Zukunftsthemen Digitalisierung und Mobilität zusammenzuführen."

An den ersten beiden Tagen haben bereits über 200.000 Besucher (Freitag rund 64.000 Besucher, Samstag 140.000 Besucher) die zehn Themenmeilen des TDN17 in der Wolfsburger Innenstadt besucht. An rund 200 Ständen auf der Festmeile vom Hauptbahnhof und der Autostadt im Norden, über die gesamte Porschestraße bis zum Planetarium und Scharoun Theater am Klieversberg im Süden gab es für jeden Geschmack das passende Informations- oder Mitmachangebot. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich an neun Bühnen von über 250 Auftritten bekannter und regionaler Künstlerinnen und Künstler, von Vereinen und Organisationen begeistern lassen. Der Tag der Niedersachsen 2017 in Wolfsburg stellte neben den traditionellen Bestandteilen vor allem die Zukunftsthemen Digitalisierung und Mobilität in den Mittelpunkt: Unter anderem gab es auf der Mobilitätsmeile von Volkswagen Virtual-Reality-Exponate zur Mobilität der Zukunft, für Kinder Mini-Beetle-Simulatoren und 3D-Drucker von der Autostadt sowie eine E-Gaming-Station vom VfL Wolfsburg. An dem Stand des Referats Kommunikation der Stadt Wolfsburg konnten die Besucherinnen und Besucher mithilfe einer Virtual-Reality-Brille einen virtuellen Flug über Wolfsburger Sehenswürdigkeiten erleben. Der Event-Hashtag #TDN17 lud in den sozialen Medien zum Teilen der Erlebnisse auf dem Tag der Niedersachsen in Wolfsburg ein.

Insgesamt haben zwischen 6.000 und 7.000 Aktive an dem Programm zum Tag der Niedersachsen 2017 in Wolfsburg mitgewirkt. Allein den großen Trachten- und Festumzug am Sonntag begleiteten 105 Gruppen mit mehr als 2.200 Menschen, davon allein 52 Gruppen vom Landestrachtenverein, und zehn Musikzüge aus Niedersachsen. 70 Cateringstände sorgten für das leibliche Wohl.

„Mein Dank geht an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, insbesondere auch an die ehrenamtlichen Rettungskräfte der Sanitätsdienste, sowie die Feuerwehr und das THW. Sie alle haben mit dazu beigetragen, dass der Tag der Niedersachen so fröhlich und ausgelassen hier in Wolfsburg gefeiert werden konnte. Glücklicherweise gab es auch keine größeren Zwischenfälle oder Unfälle", so Staatssekretär Manke.

Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs blickt ebenfalls auf ein gelungenes Fest zurück: „Wir fühlen uns geehrt, dass das Land uns den Tag der Niedersachsen nach 1983 und 2005 bereits zum dritten Mal anvertraut hat. Das Landesfest war eine hervorragende Gelegenheit für unsere Stadt, sich hunderttausenden Gästen aus dem ganzen Land und darüber hinaus ein weiteres Mal zu präsentieren. Gemeinsam mit dem Land, mit unseren 125.000 Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie starken Partnern aus Kultur- und Freizeitinstitutionen, Vereinen, Verbänden und Unternehmen hat die Stadt ein erlebnisreiches Programm auf die Beine gestellt, das eine Bühne für die Traditionen Niedersachsens wie auch die Innovationskraft und Moderne Wolfsburgs geboten hat. Drei Tage haben wir alle gemeinsam ein farbenfrohes, friedliches Fest mit großartigen Künstlern gefeiert, das sicher allen Gästen, aber auch uns selbst in guter Erinnerung bleiben wird. Mein außerordentlicher Dank gilt dem gesamten Organisations-Team, allen Helferinnen und Helfern, den Sponsoren sowie allen, die zum Gelingen des 35. Tags der Niedersachsen beigetragen haben. Wolfsburg hat sich einmal mehr als guter Gastgeber präsentiert und den vielen Gästen gezeigt, wie innovativ, offen und leistungsstark unsere Stadt ist."

Staatssekretär Manke bedankte sich ebenfalls bei allen Beteiligten des Festes: „Auf ihr Engagement setzen wir auch im übernächsten Jahr beim Tag der Niedersachsen 2019 in Wilhelmshaven - und darauf freue ich mich schon jetzt."

Presseinformation
Artikel-Informationen

04.09.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln