Nds. Ministerium für Inneres und Sport klar

Land Niedersachsen und T-Systems unterzeichnen Vertrag zum Outsourcing der IT-Betreuung


HANNOVER. Das Land Niedersachsen beginnt die Auslagerung des Betriebs seiner PC-Arbeitsplatzsysteme an T-Systems. Der nach einer europaweiten Ausschreibung unterzeichnete Rahmenvertrag sieht vor, dass die Telekom-Tochter im ersten Schritt ca. 7.500 PC-Arbeitsplätze an den Behörden-Standorten in ganz Niedersachsen sowie an den Außenstellen in Berlin und Brüssel modernisiert, standardisiert und anschließend betreibt. Die Laufzeit des Vertrags beträgt bis zu zwölf Jahre und enthält eine Option, die Zahl der zu betreuenden PC-Arbeitsplätze auf bis zu 33.000 zu erweitern.

Im ersten Schritt wird T-Systems die bestehenden PC-Systeme des Landes auf Windows 7 und Office 2010 umstellen. Der Service umfasst darüber hinaus technische Ausstattung wie Bildschirm, Drucker oder Multifunktionsgeräte. „Ziel ist es, an allen Standorten einen gleich guten Service zu haben und unsere Arbeitsplätze auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen", erklärt Uwe Schünemann, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport.

„Uns freut, dass wir die Zusammenarbeit mit dem Land Niedersachsen verstärken können, mit dem seit dem Jahr 1994 bereits einige Festnetz-, Mobilfunk- sowie IT-Rahmenverträge bestehen. Mit diesem Zuschlag setzen wir unsere Erfolgsreihe in der öffentlichen Verwaltung in Deutschland fort", sagt Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Reinhard Clemens.

Presseinformation
Artikel-Informationen

29.11.2012

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln