Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Außergewöhnliches Engagement für Integration und Völkerverständigung: Verdienstkreuz am Bande für Abayomi Oluyombo Bankole

Pistorius: „Bankole steht als Synonym für eine weltoffene, tolerante und von Zusammenhalt geprägte Gesellschaft“


Abayomi Oluyombo Bankole und Innenminister Boris Pistorius  
Abayomi Oluyombo Bankole (links) und Innenminister Boris Pistorius

Abayomi Oluyombo Bankole wurde heute (4. Dezember 2018) für sein Engagement im Bereich der Integration und Völkerverständigung mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Herr Bankole engagiert sich seit 20 Jahren in den Bereichen der Integration und Völkerverständigung.

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, bezeichnete in seiner Laudatio Bankole als „hervorragendes Beispiel für das, was wir heute eine gelungene Integrationsgeschichte nennen“. Bankole floh wegen ethnischer Unruhen Anfang der 1970er-Jahre aus Nigeria nach Deutschland. Innerhalb kürzester Zeit lernte er Deutsch und machte sich in den 90er-Jahren in Hannover als Versicherungskaufmann selbstständig. Seither setzt er sich ehrenamtlich für Integration und einen stärkeren Austausch zwischen den Kulturen ein.

„Sie haben sich verdient gemacht um unser Land. Sie stehen als Synonym für eine weltoffene, tolerante, für eine von Miteinander und Zusammenhalt geprägte Gesellschaft und zwar über alle vermeintlich bestehenden kulturellen Grenzen hinweg“, sagte Pistorius.

Abayomi Oluyombo Bankole war von 1998 bis 2005 Vorsitzender der Nigerian Community Hannover. Im Jahr 2007 hat er den Afrikanischen Dachverband Norddeutschland e.V. gegründet, kurz ADV Nord, deren Vorsitzender er bis heute ist. Ein solcher Dachverband war damals einmalig in dieser Form im norddeutschen Raum. Er zielt darauf ab, Rassismus und Intoleranz in der Gesellschaft abzubauen und einen offenen Dialog und ein offenes Miteinander zwischen allen Kulturen zu fördern. 2011 hat der ADV Nord zudem das Nachhilfeprojekt „Lernen für die Zukunft“ für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund ins Leben gerufen - mit Abayomi Oluyombo Bankole als Leiter des Projektes.

2008 hat Bankole das Sport- und Kulturprojekt „Kicken gegen Vorurteile“ initiiert. In Kooperation mit der Polizeidirektion Hannover und der Landeshauptstadt finden seitdem jährlich Fußballturniere statt, an denen Afrikaner, Deutsche und alle, die daran Interesse haben, teilnehmen können.

Zudem ist Abayomi Oluyombo Bankole Mitglied in zahlreichen Gremien, Vereinen und Verbänden, die sich um Integration bemühen – auf Landes-, wie auch auf kommunaler Ebene. So war Bankole unter anderem mehrere Jahre lang Mitglied des Integrationsrates der Landeshauptstadt Hannover, Vorstandsmitglied bei der Arbeitsgemeinschaft MigrantInnen und Flüchtlinge in Niedersachsen e. V. (AMFN) und Mitglied im Niedersächsischen Beirat für Migration und Teilhabe (MuT).

Presseinformation
Artikel-Informationen

04.12.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln