Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Niedersächsischer Integrationspreis 2009

Schünemann: Spiel, Satz und Sieg für die Integrationsarbeit in Vereinen, Schulen und Kitas


HANNOVER. Der Niedersächsische Integrationsminister Uwe Schünemann hat am Dienstag gemeinsam mit einer hochkarätigen Jury den Niedersächsischen Integrationspreis 2009 vergeben. "Mit über 80 Wettbewerbsbeiträgen haben unsere niedersächsischen Sportvereine und im Sport Aktiven eindrucksvoll bewiesen, mit welch großem Engagement Integration vor Ort in den Vereinen gelebt wird", lobte Integrationsminister Uwe Schünemann vor 160 Gästen aus ganz Niedersachsen. "Kindergarten, Schule, Sportverein – dies sind die Orte, wo Integration statt findet. Hier finden sich die erfolgreichen Projekte, die mit diesem Wettbewerb ins Scheinwerferlicht gerückt werden sollen. Sie sind für andere ein nachahmenswertes Beispiel", betonte Schünemann.

Mit dem Integrationspreis werden jährlich herausragende Projekte gewürdigt, um die Vielfalt der Handlungsmöglichkeiten in der Integrationspolitik aufzuzeigen und zu unterstützen, erklärte Schünemann. Gerade der Sport leiste hierbei einen wichtigen Beitrag; deshalb müsse das honoriert werden.

Der Präsident des Landessportbundes Niedersachsen, Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, hob in seiner Rede die Bedeutung des Sports für eine erfolgreiche Integration hervor. Die Beiträge zeigten die Vielfalt des Sports, der gerade die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund erleichtere oder nachhaltig bewirke. Die Auswahl reiche von sportlichen Aktivitäten im Kindergarten über den Tanzverein und den Fußball bis hin zum Boxen.

Aufgrund der großen Zahl der Beiträge und deren großen Bandbreite hat sich die Jury dazu entschlossen, neben den drei regulären Preisen drei Sonderpreise zu vergeben. Die Sonderpreise sind von der Lotto/Sportstiftung um jeweils 1.000 € aufgestockt worden.

Die Preisverleihung übernahmen die Juroren

Isabel Edvardsson, Deutsche Meisterin im Tanzen, TuS Braunschweig

Steffi Jones, Präsidentin Organisationskomitee FIFA Frauenfußball- WM 2011 in Deutschland,

Bela Anda, Chief Communication Officer des Finanzdienstleisters AWD,

Mirko Slomka, Fußballtrainer,

Sandra Wallenhorst, Sportlerin des Jahres 2008

Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, Präsident des Landessportbundes Niedersachsen

Den mit 30.000 Euro dotierten Gesamtpreis erhielten:

1 Platz: 10.000 Euro

I can Do – Institut Hannover mit der Grundschule Albert-Schweitzer Schule Hannover und die Grundschule-Saturnring Garbsen

PROJEKT: I can Do – ICH DU WIR – gemeinsam sind wir stark!

2. Platz: 8.000 Euro

Lüneburg-InterKulturEvents

PROJEKT: Schenk mir einen Tanz

3. Platz: 6.000 Euro

Box- und Athletik-Club Wolfenbüttel

PROJEKT: Tutorenausbildung "Integration und Jugendförderung"

Darüber hinaus hat die Jury folgende Sonderpreise vergeben (jeweils dotiert mit 3000 Euro):

Sonderpreis "Kinder": "Gemeinsames Wandern" des Kindergarten St. Mariae-Jakobi aus Salzgitter.

Sonderpreis "Integration durch Fußball": "MICK- Mädchen kicken mit!" der Grundschule Nadorst mit dem 1. FC Ohmstede

Sonderpreis "Musik und Sport für Integration": CJD Nienburg für das Projekt s'putnike "junge Kultur" für Toleranz.

Die Landesintegrationsbeauftragte Honey Deihimi sagte anlässlich der diesjährigen Preisverleihung: "Die Beiträge haben gezeigt, welche integrative Kraft der Sport besitzt. Das Gemeinschaftserlebnis, die Kameradschaft, der Teamgeist oder das Gewinnen neuer Freunde. All das vermittelt oder ermöglicht der Sport. Auch hier wird deutlich, die ehrenamtliche Tätigkeit ist ein entscheidender Motor des Integrationsprozesses. Den Ehrenamtlichen in den Sportvereinen gebührt unsere Anerkennung und Unterstützung." Unterstützung erhielt Deihimi von Integrationsminister Uwe Schünemann: "Der Integrationspreis als öffentlichkeitswirksame Auszeichnung für das Engagement von Vereinen, Schule und Kitas ist eine große Chance, diesen Gedanken weiter in die verschiedenen Organisation und Institutionen hineinzutragen", sagte Schünemann.

Nähere Einzelheiten und Statements des Integrationsministers Uwe Schünemann zu den Preisträgern entnehmen Sie bitte der beigefügten Anlage. Die ausgezeichneten Projekte der Preisträger können sie auf unserer Homepage www.integrationsbeauftragte.niedersachsen.de nachlesen.

 

Presseinformationen
Artikel-Informationen

03.11.2009

Nds. Ministerium für Inneres und Sport
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
Lavesallee 6
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6258/ -6255
Fax: 0511/120-6555

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln